News

Farmteam deklassiert Birberger

Das Zihlschlachter Farmteam gewinnt sein fünftes Meisterschaftsspiel in der Thurgauer Hobby Liga gegen den EHC Birberger verdient mit 11:0. Dank der ausgezeichneten Leistung erobert das HCZ-Farmteam vorläufig die Tabellenspitze zurück.

Wenn immer das Zihlschlachter Farmteam auf den Eishockeyclub Birberger trifft, kommt es zu hart umkämpften Partien. So schon im November, als das HCZ-Farmteam diese Saison erstmals in dieser Saison auf die Birberger traf. Dank grossem Kampfgeist besiegte das HCZ-Farmteam damals die Birberger mit 4:2. Das Spiel war allerdings ein reiner Nervenkrieg mit vielen Strafen. Obwohl das Farmteam überlegen spielte, schaffte es der Gegner immer wieder mit vielen Unsportlichkeiten die Zihlschlachter zu provozieren und zu Strafen zu verleiten. Genau das wollte man dieses Mal verhindern. Ein faires Spiel mit einer geschlossenen und tollen Mannschaftsleistung auf dem Eis zeigen und sich nicht auf Strafen einlassen. Und dies gelang hervorragend. 

Vergebene Torchancen
In den ersten beiden Drittel fand das Spiel fast ausschliesslich im Drittel der Birberger statt. Die Zihlschlachter drückten enorm auf das Tempo und der Druck auf das gegnerische Tor war massiv. So kamen die Zihlschlachter zu etlichen Torchancen, bei denen gleich mehrere Spieler alleine vor dem gegnerischen Torwart standen. Aber die Scheibe brachte man nicht über die Torlinie. Das Team hätte längst führen müssen. Doch die unzähligen Chancen wurden ausgelassen. Es war zum Verzweifeln. Erst zum Schluss des ersten Drittels fand dann der Puck endlich ins gegnerische Tor. Danach war der Knopf gelöst. Die Tore fielen im zweiten Drittel schneller – mit 4:0 startete man ins Schlussdrittel.  

Turbo im Schlussdrittel
Nun konnte der HC Zihlschlacht endlich an seine starken Leistungen aus dem bisherigen Saisonverlauf anknüpfen. Das Farmteam zündete regelrecht den Turbo. Innert drei Minuten trafen die Zihlschlachter gleich sechs Mal ins gegnerische Tor. Damit war das «Stängeli» perfekt – das elfte Tor war dann noch die Kür. 

Über diesen klaren Sieg ist man im Lager der Zihlschlachter vor allem aufgrund der fairen Leistung zufrieden. Selbst Strafenkönig Timon Siegrist konnte sich bändigen und sass nicht ein einziges Mal auf der Strafbank. Insofern ist der Sieg vom HC Zihlschlacht hoch verdient. Damit erobern die Zihlschlachter vorerst die alleinige Tabellenspitze zurück. Die überzeugende Leistung gegen die Birberger zeugt von der derzeit starken Verfassung des Teams. Es wird gar vom stärksten Start des Zihlschlachter Farmteams aller Zeiten gesprochen. Deshalb überrascht es wenig, dass die Mannschaft nun ganz oben steht.

Das nächste Meisterschaftsspiel findet für den Tabellenleader bereits am kommenden Samstag, 9. Dezember 2017, um 17.00 Uhr, in Romanshorn statt.

Matchtelegramm